Sie sind hier: Ehrenamt / Bereitschaften
Jetzt online spenden!

Spendenkonto

Sparkasse Mittelsachsen
IBAN: DE71 87052000 0190020270
BIC: WELADED1FGX

Spenderservice-Tel.

0 37 31 / 26 32 - 0
(Festnetz: Übliche Festnetzpreise, Mobilfunkhöchstpreis: max. 42 ct/min.)

Kontakt

DRK-Kreisverband Freiberg e.V.

Koordinatorin Ehrenamt

Frau Simone Röstel

Annaberger Str. 5
09599 Freiberg

Tel.: 03731/2632-13
Fax: 03731/2632-29

E-Mail: s.roestel[at]drk-freiberg[dot]de

Bereitschaften...

Man kennt sie aus dem Fernsehen: Die Helferinnen und Helfer, die bei Fußballspielen zur Stelle sind, wenn Spieler oder Zuschauer verletzt sind. Aber die Bereitschaften nehmen noch viele andere Aufgaben wahr, mehr und interessantere, als man manchmal denkt. Sie bilden den Kern des Deutschen Roten Kreuzes.

Die Aufgaben haben sich im Laufe der Zeit natürlich etwas gewandelt, sie sind heutzutage stärker auf den "Normalfall" ausgerichtet. Geblieben ist aber der Grundgedanke, nämlich Hilfe zu leisten für die Opfer von Unglücksfällen, Katastrophen und Konflikten. Die Mitwirkung in den Bereitschaften erfolgt in den sogenannten Fachdiensten und -bereichen:

++ Sanitätsdienst: Die Helferinnen und Helfer im Sanitätsdienst übernehmen die Absicherung von Veranstaltungen, ob Sportveranstaltung, Popkonzert, Theateraufführung, Flower-Power-Festival oder Brauhausfest. Hier führen sie weitergehende sanitätsdienstliche Maßnahmen durch und arbeiten mit dem Rettungsdienst zusammen.

++ Betreuungsdienst: Die Helferinnen und Helfer im Betreuungsdienst kümmern sich um die unverletzten Betroffenen, sie betreuen und versorgen sie mit den lebensnotwendigen Dingen. Sie sind in den Bereichen Soziale Betreuung und Unterkunft sowie Verpflegung tätig. Auch sie sind bei Großveranstaltungen gefragte Mitwirkende, sei es, dass sie die Verpflegung aus der Feldküche übernehmen oder auch sich um "verlorengegangene" Kinder kümmern. Mehr und mehr engagieren sie sich auch in der Notfallnachsorge.

++ Blutspendedienst: Auch der Blutspendedienst ist eine gemeinnützige Einrichtung. Er wurde 1952 gegründet und besitzt in Deutschland 36 Blutspendezentralen und -institute. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer leisten dabei wertvolle Arbeit. Sie haben großen Anteil an der Planung, Organisation und Durchführung der örtlichen Blutspendetermine.

++ Suchdienst: Der DRK-Suchdienst hilft Menschen, die durch Kriege wie jüngst im Irak verzweifelt auf Nachricht von ihren Angehörigen warten, die wegen Katastrophen wie der Flut in Südasien ihre Nächsten vermissen sowie Familien, die aufgrund ungünstiger politischer Verhältnisse getrennt voneinander leben müssen und auf eine Zusammenführung in Deutschland hoffen.